Kultur und Geschichte

Sultanpaläste und Moscheen, Basare und Hindu-Tempel finden sich nebeneinander in den verwinkelten Gässchen von Stone Town, Weltkulturerbe seit dem Jahr 2000. Auf Zanzibar verschmelzen Schwarzafrika und der Orient. 

 

Zanzibar hatte von jeher eine zentrale Lage für die Handelsrouten im Indischen Ozean. Das Aufeinandertreffen der Kulturen und die Verlockungen der Handelsgewinne verliefen selten friedlich. So blickt die Insel auf eine turbulente Geschichte zurück. Vor allem Araber, Portugiesen und Engländer haben ihre Spuren hinterlassen – in der Architektur von Stone Town, in der Sprache sowie in der Küche.

 

Seit 1964 ist Zanzibar ein halbautonomer Teilstaat von Tansania. Die Amtssprachen sind Suaheli und Englisch. (Hier ein kleiner Tipp zum mobilen Auffrischen Ihres Suaheli.) Fast alle Bewohner sind Muslime.